Grosseltern

Grosseltern

1. Tolerant sein: Logisch sind die Erziehungsmethoden der Grosseltern etwas veraltet. Aber unsere sind es auch in 30 Jahren :-)

2. Konflikte ansprechen: Wenn etwas gar nicht geht – wie Glacé zum Mittagessen –, das Missfallen ruhig, frühzeitig und offen ansprechen.

3. Danke sagen: Grosseltern leisten Grossartiges, und das gratis. Das verdient ein dickes Dankeschön und vielleicht ab und zu «äs Gschänkli».

4. Betreuungszeit nicht ausreizen: Kinder sind anstrengend – auch oder gerade für Grosseltern. Also das Betreuungsangebot nicht überreizen und zwischendurch nach dem Befinden fragen – der Grosseltern, nicht der Kinder!

5. Versteckte Erwartungen ansprechen: Früher, im Drei-Generationen-Haushalt, haben Grosseltern mitgehütet und wurden dafür auch selbst im Alter von der Familie gepflegt. Wie sieht der «Generationenvertrag» heute aus?